Demenz/Aphasie/Schlaganfall/Parkinson

Der Chor: ‚GoldenStars‘

Meist geschieht es ganz plötzlich und fast über Nacht und am Morgen kann man nicht mehr sprechen, ist hilflos und fühlt sich ‘der Sprache nicht mehr mächtig‘. Man fragt sich, was passiert ist. Wir wissen, dass unser Gehirn komplex ist, aber einige Schwerpunkte lassen sich benennen: Das Verstehen und Produzieren von Sprache, Lauten, Wörter, Sätzen, Lesen und Schreiben wird von der linken Gehirnhälfte gesteuert. Die Sprachmelodie, auch die singende Melodie wird von der rechten Gehirnhälfte gesteuert, das emotionale Erleben und Empfinden bleibt erhalten. Somit ist es am besten, gemeinsam Musik zu hören und auszuüben, das Singen bietet dazu viele Möglichkeiten. Wer mit anderen singt, fühlt sich geborgen und aufgehoben. Gemeinsames Singen vermittelt ein Zusammengehörigkeits- und Gemeinschaftsgefühl und macht Lebensfreude. Das geht ohne Vorbildung, es wird begleitet und angeleitet von der Musiktherapeutin.

Sprechen Sie uns an!